25. September 2017
Dr. Volker Middeldorf

 

 

9-stündiges Tagesseminar im LogoZentrum Lindlar

Zusätzliches, selbstständiges und geordnetes
Üben beschleunigt den Therapieprozess

2017

  • Samstag, 25. November 2017

2018

  • Samstag, 17. Februar 2018
  • Samstag, 21. April 2018
  • Samstag, 8. September 2018
  • Samstag, 10. November 2018

Thema:

Wie übe ich meine Sprache als Betroffene/r selbst am besten?

Wie übe ich als Partner/in Sprache am besten mit der/dem sprachgestörten Betroffenen ?

Wenn aphasisch Betroffene ihre Sprache deutlich und in
recht kurzer Zeit maßgeblich verbessern wollen, dann
sind, neben der professionellen Sprachtherapie, zusätzliche
Sprach-Übungen unerlässlich.

Langzeitbeobachtungen zeigen, dass Betroffene ohne zusätzliche
Übungen kaum bis keine Fortschritte in der Wiederherstellung
(Restitution) ihrer Sprache verzeichnen. Studienprojekte
belegen, dass deutliche Verbesserungen bei regelmäßig
Übenden erreicht werden können.

Viele aphasisch Betroffene sind infolge ihrer Hirnschädigung
nicht in der Lage, selbstständig, ohne Hilfe sinnvolle Übungen
durchzuführen. Das gilt genau so auch für die Angehörigen.
Wenn Partner helfen, dann ist das sicherlich von großer
psycho-hygienischer und psychologischer Bedeutung. Partnerschaftliche
Unterstützung an sich entlastet die Betroffenen.

Leider bleibt trotz des starken Übungs-Willens bei den Angehörigen
die erwünschte Übungs-Wirkung aber oft aus, weil die
Übungsansätze der Partnerin bzw. des Partners auf Vorstellungen
vom „normalen“, „gesunden“ Lernen basieren, das man aus
eigener Erfahrung kennt.

Das jetzige Lernen aber, das Lernen unter neuronal anderen
Bedingungen nach dem Ereignis, ist anders. Es baut auf völlig
neuen neuronalen Verhältnissen auf. Daher bleibt „intuitives“
Üben, das man noch aus der Nachhilfe oder aus der eigenen
Schulzeit kennt, überraschend deutlich im Wesentlichen ohne
Lern-Wirkung.
Der Grund: Den meisten Betroffenen und Angehörigen fehlt ein
fachliches Know-how. Wie sollte es auch anders sein ? Woher
sollte das Wissen über die plötzlich hereingebrochene Situation
und die praktische Erfahrung im Umgang mit der neuen
Situation herkommen ?
Es fehlt in aller Regel die Kenntnis von aphasietherapeutisch
wirksamen Übungen, von deren lern-effizient, geordnetem
Durchführen und erfolgsorientiertem Gestalten.
Das wollen wir ändern. Wir wollen Ihnen Kenntnisse näher
bringen, die Ihr Üben möglichst weitreichend optimieren.
In unserem Seminar können sich Betroffene und Partner
informieren und sachkundig machen. Sie lernen Gestaltungsmöglichkeiten
für effektive, sprech-sprachliche Übungsdurchführung
kennen. Aphasisch Betroffene finden Antworten auf die
Frage: Wie übe ich als Betroffene / r meine Sprache selbst am
besten ?
Partner finden Antworten auf die Frage: Wie übe ich als Partner
/ in mit der / dem sprachgestörten Betroffenen am besten ?
Das Seminarprogramm vermittelt Ihnen therapiespezifisches
Wissen zum Thema geordnetes Üben.

Ziel-Gruppe:

Dieses Tages-Seminar mit 9 Unterrichtsstunden richtet sich gleichermaßen
sowohl an übungsmotivierte, sprachlich Betroffene
als auch an ihre PartnerINNEN, die therapiespezifisches Wissen
zum Thema selbstständiges und geordnetes Üben erwerben
und ein Grundverständnis zum Aufbau eines sinnvollen,
lern-effektiven Übens entwickeln wollen.

Die Seminar-Ziele sind:

Die Seminarteilnehmer sollen Kenntnis erhalten zu den Themenkomplexen
„Warum ist das sprachtherapeutisch basierte
Üben erforderlich ?“, „5 wesentliche Säulen des übenden
Lernens bei Sprachstörungen“ (Modell, Korrektur, Wiederholung,
Sprachklang und Frage-Antwort-Dialog)“, „Einsetzbarkeit
von Übungs-Medien“, „Üben allein und / oder mit Partner / in ?“
und „Die Struktur der Übung“. Die Teilnehmer erhalten Einblicke
in diverse Übungsbeispiele, die behilflich sein sollen bei der
Neuausrichtung des Übens zu Hause.
Die Seminarteilnahme ermöglicht den Teilnehmern die Entwicklung
eines alternativen Grundverständnisses vom Aufbau eines
sinnvollen, lern-effektiven Übens. Dazu erfolgt eine fachlich
basierte Aufklärung über günstige Lern- und Übungsbedingungen,
über geeignete Übungshilfen und -materialien sowie die
effiziente Gestaltung der Übungsarbeit zu zweit und allein.

„Das private, geordnete
Üben der Sprache“

Leitung: Dr. Volker Middeldorf

Durchführung:

In dem 9-stündigen Tages-Seminar werden die Teilnehmer
zunächst durch Vortrag eingeführt in die Thematik „Sinn des
privaten Übens“, dann lernen sie im Rahmen gemeinsamer
Diskussion lern-theoretische Kernthesen kennen, die beim
sprachtherapeutischen Üben Beachtung finden sollten.

Dann wird der Themenkomplex „Partnerschaftliches und
selbstständiges Üben“ behandelt, bei dem auch Einblicke
genommen werden in einige am Markt zur Verfügung stehende
Übungsmedien (z.B. Computer-Übungs-Programme,
DVD-Sprech- und Lese-Programme, Apps u.a.). Das Resümee
des Seminar-Verlaufs dient als Leitfaden für ein geordnetes
Üben zu Hause.
Dieser Übungsleitfaden dient der schnelleren Neuorientierung,
der Planung des geordneten Übens zu Hause und dem
Gedankenaustausch mit der behandelnden Logopädin.

Termine:

Das Seminar findet 1 x vierteljährig im LogoZentrum Lindlar,
Kamper Str. 17-19, 51789 Lindlar, R. 98 unter der Leitung
von Dr. Volker Middeldorf statt.

2017

  • Samstag, 25. November 2017

2018

  • Samstag, 17. Februar 2018
  • Samstag, 21. April 2018
  • Samstag, 8. September 2018
  • Samstag, 10. November 2018

Teilnahmekosten:

49,– EUR pro Person

Enthaltene Leistungen:

9 Seminarstunden à 45 Minuten, Skript,
1 Mittagsimbiss, Kaffee, Getränke, Knabbereien

Anmeldungen:

Bitte schriftlich bis 2 Wochen vor Seminar-Termin per Post,
Fax (02266 / 906 88) oder per
E-Mail an info@logozentrumlindlar.de

Seminar-Verlauf:

9:45 – 10:30 Uhr: Begrüßung und Einführung: Warum ist
das sprachtherapeutisch basierte Üben erforderlich ?

10:30 – 11:15 Uhr:
Die 5 wesentlichen Säulen des übenden
Lernens (Modell, Korrektur, Wiederholung, Sprachklang,
Frage-Antwort-Dialog)

11:15 – 12:00 Uhr: Kooperation zwischen professioneller
Therapie (bei der Logopädin) und sprachtherapeutischer
Übung zu Hause, allein oder mit PartnerIN

12:00 – 12:30 Uhr: Mittagsimbiss in der Logo-Klause

12:30 – 13:15 Uhr: Übungsmedien – Auf digitaler PC-Basis
(z.B. Internet) oder auf Video-Basis (Video-Player) ?
13:15 – 14:00 Uhr: Wofür ist was (un-) geeignet ?
Beispiele anhand von Übungsausschnitten

14:00 Uhr: Kaffee-Pause

14:15 – 15:00 Uhr: Wann mit PartnerIN üben ?

15:00 – 15:45 Uhr: Wann allein üben ?

15:45 Uhr: Kaffee-Pause

16:00 – 16:45 Uhr: Aufbau und Struktur der Übung

16:45 – 17:30 Uhr: Der Übungs-Entwurf für zu Hause

Alle GruppenteilnehmerINNEN skizzieren eine 15-minütige
Übung, die zu Hause durchgeführt werden soll.
Die Ergebnisse werden diskutiert.

(Umgewichtung von Themenbereichen aufgrund bestimmter Interessensschwerpunkte vorbehalten)

Veranstalter des Seminars ist der
Förderververein Sprachheilzentrum Oberberg e. V.

Anmeldung und Infos unter:

Logopädisch-interdisziplinäres
TherapieZentrum Dr. Middeldorf GmbH

Kamper Straße 17-19
D-51789 Lindlar

Geschäftsführer:

Chantal Scharrenbroich-Middeldorf
Dipl.-Päd., akademische Sprachtherapeutin
Dr. Volker Middeldorf
Dipl.-Päd., staatl. gepr. Sprachheillehrer
Sprachtherapeut

Tel.: +49 (0) 22 66 / 9 06-0
Fax: +49 (0) 22 66 / 9 06-88

info@logozentrumlindlar.de

< Zurück