Intensive Rehabilitation

Die Intensive Rehabilitation ist ein intensives, zielorientiertes Therapieprogramm. Das Ziel unserer Arbeit ist die Wiedererlangung der größtmöglichen Selbstständigkeit unserer Patienten im täglichen Leben. Wichtige Aspekte hierbei sind neben dem Training der sprachlichen und motorischen Fähigkeiten die Handlungsplanung und Durchführung von Alltagsaktivitäten in Eigeninitiative und Eigen-Aktivität.
Im Rahmen der Intensiven Rehabilitation findet intensives, therapeutisch-basiertes Lernen auf vielen Gebieten statt. Es erlaubt einen Aufbau neuer Fähigkeiten in sprachlichen, kognitiven, motorischen, psychischen und geistigen Fähigkeitsbereichen sowie im sozial-kommunikativen Umgang mit anderen Menschen.

Dies geschieht bei uns in Form von:
• medizinisch-orientierter Rehabilitation
• Wiedereingliederung ins Berufsleben
• Wiedererwerb der Wohnkompetenz

Die Koordination des Rehabilitationsprozesses und die Gewährleistung des reibungslosen Ablaufes obliegt dem „didaktischen Koordinator“.

Didaktische Koordination

Der didaktische Koordinator erstellt ein auf den Patienten zugeschnittenes, zielorientiertes Rehabilitationskonzept. Während des Rehabilitationsprozesses steht der didaktische Koordinator stets im Austausch mit dem Rehabilitanden, den Angehörigen und dem Kostenträger. Regelmäßig treffen diese Instanzen zu „Roundtable-Gesprächen“ zusammen, in denen der Fortgang des Rehabilitationsprozesses, die Fortschritte des Patienten, individuelle Anpassungen und Zukunftsperspektiven besprochen werden können.




Medizinisch–orientierte Rehabilitation

Die alltäglichen Anforderungen an den Betroffenen finden in der Therapieplanung natürlich besondere Berücksichtigung, sodass der Patient gezielt das erarbeitet, was er später im heimischen Umfeld umsetzen kann oder muss.



Wiedereingliederung ins Berufsleben

Beschäftigung hat eine große Bedeutung für die Lebensqualität und ist deshalb ein wichtiges Ziel in unseren individuellen Rehabilitationskonzepten.

In diesem Falle ziehen wir Experten auf dem Gebiet der beruflichen Rehabilitation für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen hinzu. Hand in Hand mit diesen Experten bereiten wir den Rehabilitanden innerhalb der therapeutischen Arbeit und dem PC- / IT-Training auf einen eventuellen Wiedereinstieg in das Berufsleben vor.

Wiedererwerb der Wohnkompetenz

Das eigenständige Wohnen ist das Ziel dieses Rehabilitationskonzepts. Liegt das Therapieziel auf diesem Schwerpunkt, werden unsere Patienten in entsprechend ausgestatteten Trainingswohnungen untergebracht.

Die Therapieeinheiten der einzelnen Disziplinen (Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Alltags-Kompetenz- und PC- / IT-Training) finden mit intensiver Frequenz in der Wohneinheit statt.
Durch gezielte therapeutische Maßnahmen und deren sofortigen Transfer in das reale Setting, erfolgt die Vorbereitung für ein kompetentes, weitestgehend selbständiges Leben.
Mit zunehmendem Erwerb dieser Kompetenzen werden Begleitung und Hilfestellungen entsprechend individuell reduziert.