Intensive Sprachtherapie

Im letzten Jahrzehnt konnte durch wissenschaftliche Studien gezeigt werden, dass sich durch intensive Therapiemaßnahmen sehr gute Fortschritte erzielen lassen. Das wiederholte Anwenden eines (wieder-)erlernten Verhaltens in hoher Therapiefrequenz ist notwendig, um die neuronale Neuorganisation im Gehirn dauerhaft zu festigen.

Wir ermöglichen unseren Patienten/-innen die notwendige Therapieintensität durch eine hohe Anzahl an Therapiestunden pro Tag und angeleitete Eigenübungen in der therapiefreien Zeit. Unser Bestreben ist, gemeinsam mit unseren Patienten/-innen so effektiv und so schnell wie möglich die gewünschten sprachlichen und kommunikativen Verbesserungen zu erzielen.

Der Erfolg unserer Sprachtherapie gründet auf der hohen Sitzungsanzahl pro Tag. Jeder Patient erhält während seines 4-6 wöchigen Aufenthaltes 2-5 sprachtherapeutische Sitzungen pro Tag. Dabei finden unsere Therapien nicht nur in individuellen Einzelsitzungen, sondern auch in zielorientierten Zwei-Patienten-Sitzungen und in störungsspezifischen Gruppensitzungen statt. Ein weiterer Bestandteil unseres Therapieplans ist die computergestützte Sprachtherapie.

Weitere Infos

Unsere Erfahrungen zeigen, dass es innerhalb der Intensiven Sprachtherapie sinnvoll ist, die sprachtherapeutischen Einzelsitzungen durch 2-Patienten-Sitzungen, Gruppentherapien und Eigenübungen zu ergänzen:



Eine Therapiewoche bei uns setzt sich also aus verschiedenen Bestandteilen zusammen:

Die breitgefächerten Kompetenzen unseres 15-köpfigen Sprachtherapeutenteams ermöglichen es uns, bei jedem Sprachstörungsbild in unterschiedlichen Formen und Ausprägungsgraden individuell auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen.

Zur Erreichung der Therapieziele sind neben der Intensiven Therapie auch positive Therapiebedingungen Voraussetzung:



Im LogoZentrum Lindlar werden alle logopädischen Störungsbilder behandelt:
Aphasie, Dysarthrie, Sprechapraxie, Dysphagie, Stimmstörungen, Redeflusstörungen (Stottern und Poltern), Störungen der auditiven Wahrnehmung und Verarbeitung, myofunktionelle Störung, kindliche Aussprachestörungen, Sprachentwicklungsstörung, Lese- und Rechtschreibschwäche, Mutismus