Einsatz von Tablets in der Logopädie

Einsatz Kommunikations Apps im LogoZentrum Lindlar 2

Smartphones und Tablets haben zunehmend Einzug in unser alltägliches Leben gehalten.
Sie dienen als Kommunikationsmedien und erleichtern den Alltag oder stellen einen Spaßfaktor durch diverse Applikationen dar.

Deshalb setzen wir auch im LogoZentrum Lindlar nun Tablets in der Logopädie ein.
Sie dienen unseren Patienten mit Sprach- und Kommunikationsstörungen als Hilfsmittel, um über soziale Medien wieder Kontakt zu ihren Freunden und Bekannten herstellen zu können.
Viele Patienten nutzen ihre Geräte bereits als „natürliche“ Kommunikationshilfe, beispielsweise verweisen sie auf Orte in der App „Google Maps“ oder zeigen gespeicherte Fotos und Videos, um dem Gesprächspartner etwas über eine Person zu vermitteln. Auf diese Weise gelingt es Menschen mit schwersten Sprech- und Sprachstörungen über Erlebnisse und Geschehnisse zu berichten.

Natürlich werden auch ausgewählte Applikationen in der Therapie genutzt. Die Therapeutin wählt dazu entsprechend des Störungsbildes und der Therapieziele des Patienten eine App aus, die in der Therapie mit dem Patienten erprobt wird.

Das Arbeiten mit den Apps soll später auch dazu dienen, dass die Betroffenen zu Hause mit der App selbstständig üben können, um die Therapiehäufigkeit im Anschluss an die intensive Sprachtherapie zu erhöhen.
Spezielle Apps zur unterstützten Kommunikation haben zum Ziel die Verständigung im Alltag zu erleichtern.

Einsatz Kommunikations Apps im LogoZentrum Lindlar 1
Anwendung von Tablets in der Logopädie im LogoZentrum Lindlar
zurück